Herzmut Saarbruecken: Coaching für Frauen - Mentaltraining - Embodiment in Saarbrücken

embodiment- DIE VERkörperung

>>Kopf & Körper & Ausdruck in Balance.<<

EMBODIMENT
- die Verkörperung

Unsere KÖRPER stehen im Mittelpunkt all unserer Erfahrung und Begegnungen.
Wir leben unser Leben als verkörperte Geschöpfe. Gefühl, Wahrnehmung und Denken gehen sprichwörtlich durch den Körper.

Wir sind in der Lage körperlichen Schmerz zu fühlen, wenn wir seelisch leiden. Unsere Beziehung zum Raum, zu den Orten welche wir besuchen, zu den Landschaften welche wir bestaunen, zu all den Menschen, welchen wir im Leben begegnen; all dies ist unausweichlich durch die Art und Beschaffenheit unseres Körpers geprägt.

Die WAHRNEHMUNG von uns selbst definieren wir in der modernen Welt vorwiegend durch das Nachdenken darüber, wer wir sein wollen, welche Rolle wir im Leben spielen und welche Herausforderungen wir zu meistern haben.

Dem Körper überlassen wir die Funktion einer formbaren Hülle.
 


Der Begriff EMBODIMENT wird unterschiedlich interpretiert.
Übersetzt bedeutet EMBODIMENT = die Verkörperung.

Dies schließt in meiner Arbeit: Körperintelligenz, Haltung, Atem, Körperausdruck, Körperpräsenz, sowie den Körper als wichtiges Kommunikationsinstrument ein.

 

Einen Überblick der Deffinitionen von Embodiment finden Sie hier.

EMBODIMENT
- die Praxix

    • WECHSELWIRKUNG ZWISCHEN KÖRPERHALTUNG UND EMOTIONEN
      Unsere emotionale Verfassung wirkt sich unmittelbar auf die Körperhaltung aus. Denken Sie nur daran, welche Körperhaltung Sie einnehmen, wenn Sie sehr traurig sind. Wie anders ist diese, wenn Sie vor Glück übersprudeln.

      Die Körperhaltung hat ihrerseits, rückwirkend, einen starken Einfluss auf Ihre Emotionen. In der Zusammenarbeit werden Sie dies unmittelbar erleben und erfahren können.
    • KÖRPERSPRACHE / KÖRPERAUSDRUCK
      Wenn Sie einem fremden Menschen begegnen, fühlen Sie intuitiv, ob sie oder er, Ihr Interesse weckt. Dabei hat dieser Mensch noch kein einziges Wort gesprochen.Sie wissen nichts über sein Leben, seinen Charakter und seine seine Absichten.
      Körperausdruck ist eine stumme Form der Kommunikation.

    • KÖRPERPRÄSENZ SCHAFFEN
      Die eigene Körperpräsenz zu entdecken, ihr den Raum zu schenken, den sie zum Aufblühen benötigt, tut Ihrem physischen, wie psychischen Wohlbefinden gut.Diese Erfahrung stärkt nicht nur das Körperbewusstsein.
      Gutes Körperbewusstsein trägt Ihr Selbstbewusstsein und somit unmittelbar den empfundenen Selbstwert.

      Diese  Präsenz ermöglicht eine neue Haltung.
      Innen, wie aussen. Sie verändert Ihre eigene Wahrnehmung ebenso, wie Ihre Ausstrahlung.

    • MIT SICH IN KONTAKT KOMMEN
      Wenn das „Hin-spüren“, das Wahrnehmen, der Kontakt zum eigenen Körper schwer fällt. Oder wenn Sie mehr über den Zusammenhang zwischen Blockaden, Körpergedächtnis* und Emotionen erfahren möchten:

      Rebalancing ist eine behutsame Tiefengewebsmassage und zugleich spannende Erfahrungsreise, um den Zusammenhang zwischen Gedanken, Erfahrung, Lebensart und Emotion unmittelbar körperlich spürbar zu machen.

 
  • Als Körpergedächtnis bezeichnet man die Summe aller Sinneswahrnehmungen aller bisherigen Erfahrungen, zwischenmenschlichen Beziehungen, sowie sozialen, wie kulturellen Einflüssen. Sie werden zusammen mit situationsbedingten Emotionen als Bewegungsmuster im Gedächtnis gespeichert. Daher spricht man von Körpergedächtnis.
    Buchtip: Das Gedächtnis des Körpers,  Joachim Bauer

 

 

Wir entwickeln IHR persönliches EMBODIMENT.

Unter Wahrung Ihrer Werte und Ideale.

Um Veränderung fühlbar und sichtbar zu machen.

LESENSWERT:

„Eine Studie amerikanischer Wissenschaftler (siehe Quelle unten) kam zu dem Ergebnis, dass bei bei extremen Gefühlen wie Schmerz, Freude, Trauer, Ekstase nicht der Gesichtsausdruck verrät, ob die Betroffenen gerade Freude oder Leid erleben, vielmehr zeigt eher die Körperhaltung als die Mimik, was in einem Menschen vor sich geht.

Man schließt daraus, dass die Gesichtsmuskulatur nicht darauf ausgelegt ist, extrem intensive Gefühle genau auszudrücken, sondern die Beobachter interpretieren die Mimik gemäß den Informationen, die die Körperhaltung ausdrückt.

Dennoch unterliegen Menschen der Illusion, dass Gefühle hauptsächlich aus dem Gesicht abzulesen seien.

Dies läuft vermutlich automatisch ab, denn die ProbandInnen waren sich der Zweideutigkeit der Botschaften des Gesichts und des Körpers kaum bewusst. (Stangl, 2020).“
Quelle
: Stangl, W. (2020). Stichwort: ‚Embodiment‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
https://lexikon.stangl.eu/2175/embodiment/
(2020-04-21)